mri

Archiv 2011

Dr. Rainer Haseneder hat im April 2011 die Lehrbefähigung erlangt. Sein Habilitationsvortrag "Alternative Wirkungen von Lokalanästhetika: Unbekannt und ungenutzt?" erhielt die Auszeichnung "Bester Habilitationsvortrag".

Auf der Jahrestagung der European Society for Computing and Technology in Anaesthesia and Intensive Care wurde Dr. Ch. Schulz für seine Arbeit "Simulated critical incidents: Anaestetist's experience, workload and visual attention" mit dem Preis "Best Paper" ausgezeichnet.

Im Juli 2011 fand erstmalig ein von der Klinik für Anaesthesiologie zusammen mit der Werkfeuerwehr der TUM organisierter Notfallmedizinischer Praxistag statt. An einem Samstag Vormittag durften 30 Medizinstudentinnen und -studenten auf dem Gelände der TUM Feuerwehr in Garching verschiedene Verfahren der technischen und medizinischen Notfallrettung ausprobieren und üben. Neben der Rettung von Personen aus ver­unfallten PKWs kam u. a. auch die Drehleiter zum EiDer Umgang mit hydraulischem Rettungsgerät war eine von mehreren Übungsstationen beim notfallmedizinischen Praxistagnsatz, um Patienten aus Notlagen in der Höhe zu retten. Dieses sehr ungewöhnliche Angebot innerhalb der Medizinausbildung kam bei den Studierenden her­vorragend an. Auch die Organisator­en der Veranstaltung, Brand­oberinspektor Thomas Schmidt von der TUM Werkfeuerwehr sowie Roland Dettmar und PD Dr. Rainer Haseneder von der Klinik für Anaesthesiologie waren sehr zu­frieden mit dem Praxistag. Mit dieser Veranstaltung wurde eine Kooperation zwischen der Universitäts-Werkfeuerwehr und der Universitäts-Klinik ins Leben gerufen, welche künftig auf weitere Ebenen der notfallmedizinischen Ausbildung ausgedehnt werden soll.

Auf dem Jahrestreffen der SNACC erhielt Dr. D. Jordan einen "Travel Award" für die Arbeit "Eletroencephalographic Symbolic Transfer Entropy Indicates Changes in Cortical Information Flow During Propofol Sedation and Unconsciousness".

Auf dem Hauptstadtkongress der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin erhielten folgende Mitarbeiter Poster-Preise für ihre wissenschaftlichen Arbeiten:

  • Dr. rer. nat. D. Jordan für die Arbeit "Symbolische Transferentropie als elektrophysiologisches Korrelat des kortikalen Informationsflusses während Propofol-induzierter Bewusstlosigkeit".
  • Dipl.-Ing. M. Kreuzer für die Arbeit "Propofol beeinflusst den Informationsaustausch zwischen Neocortex und Hippocampus".
  • Frau E. Baumüller für die Arbeit "Verbessert die Gabe von Sugammadex die Muskelfunktion nach normaler neuromuskulärer Erholung auf ein Train-of-Four-Verhältnis von 0,9?".

Das Projekt "Der Einfluss von Anästhetika auf neuronale Netzwerke" von Dr. Stephan Kratzer wird von der Kommission Klinische Forschung (KKF) finanziell unterstützt.

Auf der Herbsttagung des wissenschaftlichen Arbeitskreises Kardioanästhesie der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin wurde Fr. Dr. Kellermann für ihre Arbeit “Mortality in female rats after deep hypothermic circulatory arrest” mit dem 1. Posterpreis ausgezeichnet.

Herrn cand. med. Roland Dettmar wurde der Lehrpreis "Newcomer des Jahres 2011" im Lehrbereich Longitudinal-begleitende Fächer für sein Engagement beim Notfallpraktikum verliehen.