mri

Wissen schafft Heilung.

 

Habilitationen

Die Förderung qualifizierter Mediziner und Wissenschaftler, die ihr Wissen wiederum an die nachfolgenden Generationen der angehenden Ärzte weitergeben, ist ein großes Anliegen der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin. Das Habilitationsvorhaben an der Fakultät für Medizin der Technischen Universität München ist daher ein wichtiges Instrument der Nachwuchsförderung.

Die Habilitation ist eine Hochschulprüfung, mit der im Rahmen eines akademischen Prüfungsverfahrens die Lehrbefähigung in einem wissenschaftlichen Fach festgestellt wird. Die Anerkennung der Lehrbefähigung bildet die Voraussetzung für die zusätzliche Erteilung der Lehrbefugnis.

Die Schwerpunkte der Forschungstätigkeit im Bereich der Anästhesiologie und Intensivmedizin lassen sich gut aus den Habilitationen ersehen, die im Laufe der Jahre an der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin des Klinikums rechts der Isar der TU München erfolgten:

Stephan Kratzer:
Neuronale Mechanismen des Anästhetika-induzierten Bewusstseinsverlusts (2018)

Stefan Schaller:
Organsystem Muskulatur: Die Funktionswiederherstellung im postoperativen und Funktionsaufrechterhaltung im intensivmedizinischen Kontext (2018)

Christian Schulz:
Situationsbewusstsein in der Anästhesie (2017)

Christiane Stäuble (geb. Frick):
Dosis-Wirkungsbeziehungen von Muskelrelaxanzien unter physiologischen und pathophysiologischen Bedingungen (2016)

Denis Jordan:
Analysemethodik zur Identizierung neuronaler Korrelate von Anästhetika induzierter Bewusstlosigkeit im EEG und in der fMRT (2016)

Ulrike Hoffmann:
Physiological and Pharmacological Modulation of Cortical Spreading Depressions and Injury Depolarizations (2014)

Barbara Eckel:
Entwicklung intensivmedizinischer und anästhesiologischer Paradigmen bei Nagetieren unter Verwendung des modifizierten Hole-Board-Tests (2013)

Rainer Haseneder:
Neuronale Wirkmechanismen von Inhalationsanästhetika: Xenon im Vergleich mit Isofluran (2011)

Bettina Jungwirth:
Die Auswirkung von extrakorporaler Zirkulation unter potentiellen neuroprotektiven Interventionen auf die neurokognitive Funktion, die zerebrale Inflammation und neuronales Überleben (2009)

Heidrun Lewald (geb. Fink):
Die Auswirkungen von Immobilisation und Inflammation auf die Regulation nikotinischer Azetylcholinrezeptoren der neuromuskulären Endplatte, die Muskelfunktion und die Wirkung von Muskelrelaxantien (2008)

Klaus Wagner:
Zerebrale Wirkungen potenter Analgetika: In vivo Untersuchungen mittels funktioneller Bildgebung beim Menschen (2008)

Kristin Engelhard:
Untersuchung potentiell neuroprotektiver Mechanismen von Anästhetika (2005)

Gerhard Schneider:
Detektion von Wachheit während Allgemeinanästhesie: EEG und AEP Parameter (2005)

Burkhard G. Mackensen:
Experimentelle Ansätze zur pharmakologischen Neuroprotektion nach zerebraler Ischämie: Besondere Rolle volatiler Anästhetika, katalytischer Antioxidantien und anderer Pharmaka (2005)

Michaela Scheller:
Molekulare Wirkmechanismen von Anästhetika: Elektrophysiologische Untersuchungen an Liganden-gesteuerten Ionenkanälen (2005)

Gerhard Hapfelmeier:
Die Wirkung von Inhalations-Anästhetika auf ligandengesteuerte Ionenkanäle des ZNS: "Vom blockierten Kanal zum blockierten Gedächtnis" (2004)

Lars Mielke:
Die Entwicklung und Evaluation eines neuen Verfahrens zur endobronchialen Medikamentenapplikation bei der kardiopulmonalen Reanimation (2002)

Oliver Detsch:
Einfluss von Isofluran auf die Signalverarbeitung im taktilen System und auf synaptische Mechanismen im Thalamus (2001)

Peter M. Tassani-Prell:
Therapeutische Ansätze zur Beeinflussung der generalisierten Entzündungsreaktion während extrakoroporaler Zirkulation: Klinische und experimentelle Untersuchungen (2000)

Manfred Blobner:
Die Auswirkung des Kapno- und des Pneumoperitoneums auf die Hämodynamik unter besonderer Berücksichtigung der splanchnischen Perfusion (1997)

Elmar Entholzner:
Untersuchungen zur Bestimmung des individuellen Anästhesie-Niveaus: Aussagefähigkeit von EEG-Befunden (1996)

Stefan Hargasser:
Inhalationsanästhesie mit Low-Flow unter besonderer Berücksichtigung von Desflurane (1993)

Rudolf Hipp:
Anästhesie bei der Magnetresonanz-Tomographie (1991)

Klaus Eisler:
Anästhesiologische Aspekte bei der extrakorporal induzierten Ganzkörperhyperthermie zur Krebstherapie (1990)

Hajo Schneck:
Besonderheit der zentral wirkenden Medikation in Anästhesiologie und Intensivmedizin unter spezieller Berücksichtigung anticholinerger Phänomene (1988)

Meinhard Rust:
Endorphine Schmerzmodulation während Schwangerschaft und Geburt (1987)

Burkhard v. Hundelshausen:
Rehabilitation polytraumatisierter Patienten unter besonderer Berücksichtigung des akuten Lungenversagens (1985)

Walid Abbushi:
Experimentelle und klinische Untersuchungen zur Beeinflussung des intrakraniellen Druckes durch verschiedene Beatmungsmuster und Lagerung (1983)

Sabine Jelen-Esselborn:
Leberfunktion und Eiweißstoffwechsel polytraumatisierter Patienten (1981)

Bernd Landauer:
Zur funktionellen Beeinflussung der Lunge durch Anästhetika (1977)

Gunter Tempel:
Fortschritte in der Intensivbehandlung polytraumatisierter Patienten unter besonderer Berücksichtigung von Stoffwechselveränderungen (1977)

Joachim Eckart:
Untersuchung zur Verwertung parenteral verabreichter Fettemulsionen unter der Stoffwechselveränderungen nach Operationen und Traumen (1974)